Posts Tagged with Schönheitsreparaturen

Zeige Ergebnisse 1-3 von 3.
Erstellt von guenter am 11.02.2011 16:00:00

Mieter dürfen Schönheitsreparaturen selbst ausführen. Das hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden (BGH, Aktenzeichen VIII ZR 294/09). Der Mieter einer Wohnung darf nicht gezwungen werden, dafür eine Fachfirma zu beauftragen.

Der im konkreten Fall beanstandete Mietvertrag enthielt zu Schönheitsreparaturen folgende Klausel: Der Mieter ist verpflichtet, die Schönheitsreparaturen, wie zum Beispiel das Kalken, Anstreichen oder Tapezieren der Wände und Decken, das Streichen und die Behandlung der Fußböden, der Fenster und der Türen, in der Wohnung ausführen zu lassen.

Diese Klausel, so der BGH, könne dahin verstanden werden, dass der Mieter die Arbeiten durch einen Fachhandwerker ausführen lassen müsse. Das sei unzulässig. Schönheitsreparaturen seien lediglich fachgerecht auszuführen, und zwar in mittlerer Art und Güte.

Erstellt von guenter am 30.01.2011 13:35:34

Die Verpflichtung eines Mieters, bei Vertragsende alle Tapeten zu entfernen, sieht der BGH in einem Formularmietvertrag als unwirksam an. Die Farbgestaltung der Räume durch den Mieter kann aber dann zu Ansprüchen des Vermieters auf Schadenersatz führen, wenn durch besonders intensive Farbgestaltung oder Verwendung besonderer Materialien ein Zustand geschaffen wurde, der keiner normalen vertraglichen Nutzung entspricht.

Erstellt von guenter am 29.01.2011 14:23:26

Ein vom Mieter eingebrachter Bodenbelag rechnet nicht zum Kreis der Gestaltung, der zu den Schönheitsreparaturen gehört. Der Vermieter kann die vollständige, rückstandlose Beseitigung verlangen.